Geschichte
Treffler Maschinenbau GmbH & Co. KG Historie und GeschichteTreffler Maschinenbau GmbH & Co. KG Historie und GeschichteTreffler Maschinenbau GmbH & Co. KG Historie und Geschichte

Mut und Pioniergeist

Das sind die Zutaten für unsere Erfolgsgeschichte. Und diese Geschichte schreiben wir auch im 21. Jahrhundert weiter. Von der kleinen Schmiede zum internationalen Unternehmen und attraktiven Arbeitgeber. Bis hierhin war es ein weiter und anstrengender Weg. Deshalb sind wir stolz, auf das, was wir geschafft haben. Auf unsere hochwertigen Produkte in der ökologischen Landwirtschaft und unsere Mühlentechnik für die Lebensmittelindustrie. Und wir sind stolz auf unseren großen Maschinenpark zur Auftragsfertigung. Auch hier setzen wir neue Maßstäbe mit modernen Verfahren im Maschinen- und Stahlbau, in der mechanischen Fertigung, der Laser- und Beschichtungstechnik. Trotz allem sind wir bis heute ein Familienbetrieb geblieben, bodenständig und mit nachhaltigen Werten. 

Vom 17. Jahrhundert ins Jetzt.
2021
Ausblick

Es bleibt spannend. 2021 steht ein weiteres Kapitel an. Der Neubau eines Showrooms samt Technikum und Schulungszentrum. Und zwar dort, wo alles began: In unserer alten Schmiede am Mühlgrund. 

2020
Zukunft

Durch die Erweiterung des Maschinenparks 2020 mit modernen Maschinen von Trumpf ist Treffler bereit für die Zukunft. Und natürlich tragen auch die mittlerweile 200 Mitarbeiter einen großen Teil dazu bei. 

2019
Expansion

Die größte Halle wird in Betrieb genommen. 3000 m² Fläche für die mechanische Fertigung und die Lasertechnik.

2018
Entwicklung

Es ist 2018 und alles entwickelt sich weiter. Konstruktion, Einkauf, Arbeitsvorbereitung, Vertrieb und Service finden im erweiterten Bürogebäude Platz. Und die Montagetechnik wird durch Zelthallen erweitert. 

2015
Vorstoß

Ein weiterer Geschäftszweig wird ausgebaut und etabliert. Durch die Übernahme der Mühlentechnik von Josef Lechner 2015 beginnt ein neues Kapitel.

2013
Diversifikation

Das Leistungsportfolio wird größer. Beschichtung, Sandstrahlen, Reinigung und Trocknung – alles möglich im 2013 neu gebauten Lackierzentrum. 

2012
Wandel

Umfirmierung. 2012 wird die GmbH gegründet und Paul Christian Treffler und Paul Treffler werden Geschäftsführer. Und um auf die Zukunft vorbereitet zu sein, das Firmengrundstück erweitert.

2009
Umdenken

Wirtschaftskrise. Aufträge brechen weg und erfordern ein Umdenken. Hin zu mehr Unabhängigkeit durch eigene Produkte. 

2006
Erweiterung

Platzmangel. 2006 wird daher die dritte Produktionshalle gebaut. Und die Schweißerei und das Sägezentrum um 650 m² erweitert.

2004
Serie

Der Striegel. In Serie. 2004 beginnt die Produktion von Landmaschinen. Zudem wird am Firmenstandort eine zweite Halle hochgezogen.

2001
Start

Es wird weiter gebaut. 2001 entsteht die Schweißhalle und es wird die erste Fräse angeschafft. Doch das Wichtigste: Der Startschuss für die eigene Produktlinie. Der erste Treffler Striegel wird entwickelt und gebaut.

2000
Beständigkeit

Im Jahr 2000 beschäftigt Treffler 50 Mitarbeiter und ist als Arbeitgeber in der Region etabliert. 

1999
Neubeginn

Es wird erneut umgezogen. Und neu gebaut. 1999 wird die erste Produktionshalle mit 900 m² am heutigen Firmenstandort in Echsheim eröffnet. 

1995
Global

1995 eroberte Treffler eine weitere, neue Branche. Mittlerweile ca. 30 Mitarbeitern fertigen Papierrollen-Wechsler für Druckmaschinen. Und diese werden weltweit bei bekannten Verlagen montiert.

1995
Aufbruch

Mittlerweile ist es eng geworden. So wird 1995 am Mühlgrund eine neue Halle gebaut und die Produktionsfläche auf 460 m² erweitert.

1990
Wachstum

Ein Jahr später, 1990, wurde die Mitarbeiterzahl verdoppelt – auf zwölf.

1989
Einstieg

1989 beendet Firma MAN in Augsburg ihre Betriebsschlosserei. Dieses Outsourcing ermöglichte Treffler den Einstieg in den Maschinenbau. Damals noch mit sechs Mitarbeitern.  

1981
Ausbau

Stillstand? Nicht bei Treffler. 1981 wird das Leistungsportfolio erweitert. Der Betrieb mach ab sofort auch Heizungs- und Sanitärinstallation.

1981
Wechsel

Im Jahr 1981 wechselt die Geschäftsführung und Paul Senior übernimmt die Schmiede.

1980
Zuwachs

Mittlerweile ist der Betrieb auch Arbeitgeber. Denn seit der Übernahme im Jahr 1949 waren stets zwei bis drei Mitarbeiter sowie ein Lehrling angestellt. 

1969
Ende

Und zugleich Anfang. 1969 entscheidet sich Paul Seniors Vater dazu, Viehhaltung und Landwirtschaft einzustellen. Aus dem einstigen Stall wird eine Werkstatt für Landmaschinen. So kam zu den Betriebssparten Schmiede, Spenglerei und Schlosserei noch der Landmaschinenhandel dazu. 

1949
Übernahme

Die Zeichen stehen auf Veränderung. Und so wird 1949 die Schmiede von Paul Seniors Vater übernommen – samt Lehrling und Geselle. 

1900
Umzug

Im 19. Jahrhundert heißt es „Koffer packen“. Die Schmiede zieht von der Ortsmitte an den damaligen Ortsrand von Echsheim Mühlgrund.

1700
Anfang

Wir blicken zurück. In unser Archive. Denn unsere Geschichte beginnt weit zurück. Die erste urkundliche Erwähnung der Treffler Schmiede in Echsheim war im 17. Jahrhundert.